News

Seite 1 von 75   »

Nov. 11, 2022
Kategorie: News
Erstellt von: Erik

Wir haben ab sofort unseren diesjährigen Adventskalender freigeschalten. Dort gibt es ab 1.12. jeden Tag 1 neues Bild anzuschauen.
Hier finden Sie den Adventskalender

Okt. 9, 2022
Kategorie: News
Erstellt von: Erik

Eine neue Fototour '"Sergej"-Treffen in Luzna' vom 09.10.2022 ist verfügbar.

Unter anderem wurden T478.3101, M131.1463, M152.0002, T679.1312, T679.1529, T679.1578, 781 592-1, V200 507, sowie T679.1600 fotografiert.

Hier gehts zur Tour

Okt. 3, 2022
Kategorie: News
Erstellt von: Peter

Eine neue Fototour "Es wird Herbst im Luzicke hory" von 16.09.2022 bis 28.09.2022 ist verfügbar.

Unter anderem wurden 742 070-6, T478.1006, T478.2065, M152.0060, sowie 753 301-1 fotografiert.

Hier gehts zu Teil 1

Hier gehts zu Teil 2

Hier gehts zu Teil 3

 
Artikel von: Peter Vates

Bahnknoten Eger

 
 
                                        Historische Eisenbahnbilder
 
Vom Bahnknoten Eger konnte man früher in viele Richtungen Reisen. Allein drei Bahnstrecken führten
nach Bayern und zwei nach Sachsen. Im einzelnen wollen wir betrachten die Strecken:
 
                          Eger - Franzensbad - Asch - Rossbach - Adorf/ V.
 
Der Bahnhof Eger von der Gleisseite her.

Der
Bahnhof Cheb, zu deutsch Eger, entstand 1865 als Gemeinschaftsbahnhof mit :
   - der Bayerischen Ostbahn mit der Strecke von Eger über Waldsassen nach Wiesau,
   - der königlich bayerischen Staatsbahn mit der Strecke von Eger über Asch , Selb , Oberkotzau und weiter nach Hof und
   - der königlich sächsichen Staatsbahn mit der Strecke von Eger über Adorf nach Oelsnitz und später weiter nach Plauen.
Errichtet wurde der Bahnhof von der königlich bayerischen Staatsbahn.
   - 1870 erreichte die Buschthrader Eisenbahn aus (Prag )- Komotau kommend den Bahnhof Eger.
   - 1872 wurde die Kaiser Franz - Josephs Bahn von Eger aus über Marienbad nach Plzen ( Wien ) eröffnet und
   - 1883 die Strecke von Eger über Schirnding, Marktredwitz nach Nürnberg eröffnet.
 

                                                               
                                                          Gleisknoten Eger mit der Kurstadt Franzensbad.
 
 
 
                                                  
Der Bahnhof Eger noch vor seinem Umbau um die Jahrhundertwende, im linkem Bild. 1945 wurde der Bahnhof Eger durch einen Bombenangriff fast völlig zerstört. Erst 1962 wurde ein neues und modernes Bahnhofsgebäude eingeweiht, im rechtem Bild. Im Vergleich zu heute, bekam man zur damaligen Zeit noch bequem einen Parkplatz.   
 
                                    
       
Gleich vier Bahnverwaltungen unterhielten im Bahnhof Eger ihre eigenen Lokomotivbehandlungsanlagen:
- den bayerischen Rundschuppen mit 25 Lokständen
- dem sächsischen Langschuppen mit 4 ca. 50 m langen Gleisen
- dem Buschtehrader Heizhaus mit 12 Lokständen sowie dem
- dem Rundhaus der ehemals Kaiser Franz-Josef Bahn / der Oesterreichischen Staatsbahn mit 8 Lokständen
 
                      
Eine Lokomotive der Reihe 320.0 vor dem ehemaligen Heizhaus der Kaiser Franz-Josef Bahn, während des letzten Krieges, links im Hintergrund ist eine sächsischen 94.20 zu erkennen, ca 1941. Foto: Hubert  
 
 
( Eger - Franzensbad - )Asch - Rossbach - Adorf/ Vogtland
 
Eisenbahnbilder der Strecke von Eger über Asch nach Rossbach, dem heutigen Hranice, an der sächsich - böhmischen Grenze, welche vor dem Krieg bis in das vogtländische Adorf führte. Diese Strecke zwischen Rossbach und Adorf gibt es heute nicht mehr.
 
                     
Blick auf die Stadt Asch mit Blick in Richtung Vogtland und dem Verlauf der Bahn nach Adorf. 
 
                     
                                                    
Ansicht vom Bahnhof Asch Stadt um 1900 mit dem Güterschuppen im Hintergrund und dem Gleisplan um 1912 vom Bahnhof Asch Stadt ( Gleisplan nich maßstäblich )
 
 
                                                         
98 1329  - 320 015 während des Krieges in Asch Stadt.   
 
                                                                            
                                                            
Eine Ansicht vom Bahnhof Roßbach von 1914, mit dem Hotel Russ im Hintergrund, vom Verlag Brück und Sohn Meißen.                                                                 
                     
                                                       
Bahnhof Rossbach mit einer Lokomotive der Reihe 310 im Vordergrund und einem abfahrbereiten Personenzug nach Adorf am Bahnsteig. Rechts der Bahnhofsplan von Roßbach ( nicht maßstäblich ).
 
 
                                   
97 211, spätere 310 0105 zu einem Fototermin in Roßbach vor 1918, abfahrbereit in Richtung As. Sie wurde 1902 von der kkStB in Dienst gestellt, war am 30.06.1914 im Depo As beheimatet. Im März 1928 war sie auf der Strecke Chocen - Litomysel im Einsatz, welche unter der Heizhausverwaltung Pardubice stand, wo sie im Dez. 1932 und 1934, sowie im Nov.1936 ebenfalls eingetragen war. Anschließend wurde sie der Heizhausverwaltung Plzen zugeteilt und am 18.12.1941 ausgemustert.
 
 
                  
Ansicht vom Bahnhof Freiberg bei Adorf.
 
         
 
 
Eger - Franzensbad - Asch - Selb Plößberg - Hof
 
Historische Ansichten von der reichlich 60 km langen Eisenbahn vom böhmischen Eger ( Cheb ) nach dem bayerischen Hof an der Saale, über Franzensbad, Asch, Selb -Plößberg, Rehau und Oberkotzau. Die als Hauptbahn errichtete Strecke wurde am 01.11.1865 eröffnet. Zwischen Eger und Franzensbad wurde die Trasse der gleichzeitig gebauten sächsischen Strecke nach Herlaßgrün parallel mitbenutzt. Betrieblich blieben beide Strecken auf diesem Abschnitt als eingleisige Hauptbahnen eigenständig. Dieser Zustand hielt bis 1906, danach wurde laut Amtsblatt:
 
                      
     
 
             
Aus topografischen Gründen konnte man die Strecke nicht direkt nach Hof führen, deshalb entschloss man sich ab Oberkotzau die Strecke von Bamberg nach Hof mit zu benutzen.
 
                   
Bahnhof Asch von der Gleisseite her gesehen.
 
 
                   
Rehau und Umgebung mit dem Verlauf der Eisenbahn.
 
 
 
 
Eger - Schirnding - Marktredwitz
 
Bilder von der Strecke von Eger über den Grenzbahnhof Schirnding, nach Marktredwitz. Der Bahnhof Schirnding wurde erst nach 1945 als Grenzbahnhof ausgebaut.
 
                   
Grenzbahnhof Schirnding in den sechziger Jahren mit Blick ins böhmische.
 
 
 
 
Eger - Waldsassen - Wiesau
 
Bilder von der 1865 eröffneten Eisenbahnstrecke von Eger ins bayerische Waldsassen und weiter über Wiesau, Weiden nach Schwandorf. Die Eisenbahnverbindung von Eger nach Waldsassen ist nach dem Krieg 1945 eingestellt und nie wieder eröffnet worden.
 
                   
Vogelschau auf die Gemeinde Waldsassen mit Bahnhof und Eisenbahnlinie aus Eger kommend.
 
 
 
 
Eger - Marinbad - Pilsen
 
 
 
                                        
Ansicht aus der Vogelschau von Marienbad mit dem Bahnhof  und 498 014 im Bahnhof Marienbad. Foto: ???
 
 
 
Eger - Schönbach
 
Die Bahnstrecke Tršnice–Luby u Chebu, ist als staatlich garantierte Localbahn Tirschnitz–Wildstein–Schönbach, heute Trsnice - Skalna - Luby,  von der AG Lokalbahn Tirschnitz–Wildstein–Schönbach erbaut und betrieben wurden. Die Strecke wurde am 30. Juni 1900 eröffnet. Den Betrieb führte von Anfang an die k.k. österreichische Staatsbahnen (kkStB) auf  Rechnung der Eigentümer durch. Am 1. Januar 1925 wurde die Bahn per Gesetz verstaatlicht und die Strecke wurde ins Netz der ČSD integriert.
 
                                             
                                          Ansicht vom Bahnhof Schönbach in Böhmen von der Gleisseite her.
 
                    
                                                         
Blick über den Bahnhof Schönbach in Böhmen, links das Dach des Heizhauses, in der Mitte das Wasserhaus und rechts das Empfangsgebäude. Rechts der Bahnhofsplan von Schönbach in Böhmen.
 
 
 
Eger - Franzensbad - Bad Brambach - Plauen
 
Alte Ansichten von der ca. 75 km langen Eisenbahnstrecke, welche 1865 von der königlichen sächsichen Staatsbahn eröffnet wurde und von Eger über Franzensbad, Bad Brambach, Bad Elster, Adorf nach Oelsnitz im Voigtland führte, welche später weiter nach Plauen erweitert wurde.
 
                    
                     
Das Eisenbahnviadukt in Eger wurde von der königlich sächsischen Staatsbahn errichtet und verband die Städte Eger und Franzensbad. Gleichzeitig wurde es von der königlich bayerischen Staatsbahn mit benutzt, welche ab Franzensbad auf einem eigenen Gleis weiter über Asch nach Hof in Bayern führte. Auf unserem Bild fährt ein Zug in Richtung Franzensbad.
 
 
 
                                                         
Der Bahnhof Franzensbad wurde von der königlich sächsischen Staatseisenbahn als Gemeinschaftsbahnhof errichtet. Der Bahnhof stand ab der Eröffnung 1865 im ständigen Wechsel zwischen der sächsischen oder bayerischen Verwaltung. 1871, am 09.12. nahm die BEB ihren Betrieb zwischen Franzensbad und Tirschnitz auf, welche in Franzensbad auch Gleise und die Drehscheibe errichtete.
 
 
 
                                           
Ab dem Bahnhof Frantiskovy Lazne, früher Franzensbad, verlaufen zwei eingleisige Strecken :
- das linke Gleis führt nach Asch und weiter nach Hof bzw. nach Roßbach und
- das rechte Gleis führt über Vojtanov nach Bad Brambach und weiter nach Plauen.
1871 eröffnete die BEB die Strecke von Tirschnitz nach Franzensbad.             Foto: R. Heinrich
 
 
        
                                                      
Sächsiches und böhmisches Personal während der Länderbahnzeit im Grenzbahnhof Voitersreuth, heute Vojtanov, vor einem Güterzug in Richtung Franzensbad, bespannt mit einer sächsichen Baureihe 94.20 mit geraden Wasserkästen. Rechts im Bild: eine Fahrkarte von Eger nach Voitersreuth aus dem Jahre 1935.
 
                       
Posten 50 der Deutschen Reichsbahn zwischen Vojtanov und Plesna, am Großen Teich, im September 1981 mit dem SVT 175 Karlex, noch vor dem ehemaligen Haltepunkt Schönberg.           Foto: Barche.
 
 
 
                                           
Der Haltepunkt Schönberg bei Bad Brambach wurde erst 1912 eröffnet und wurde nach dem 2. Weltkrieg in folge der Einstellung des Zugverkehrs zwischen Tschechien und Sachsen offen gelassen. Die Wartehalle wurde von der Bm noch bie 1980 genutzt, danach erfolgte der Abbruch der Halle. Im Foto ein Karlex auf der Fahrt in Richtung Vojtanov.     Foto: Rainer Heinrich
 
 
 
                                                                        
                         
Im Jahre 1904 war es dann auch für die Gemeinde Fleissen soweit. Nach langen Streitereien zwischen Bahnverwaltungen und umliegenden Orten, wurde dann endlich eine Bahnstation eingerichtet.
 
 
                        
Der Bahnhof Bad Elster mit einem Reisezug in Richtung Eger in den dreißiger Jahren des vergangenen Jahrhundert.
 
 
 
                    
Ansicht vom Bahnhof Adorf von der Gleisseite her. Hier in Adorf beginnen oder enden aber auch zwei Nebenbahnen.
Einmal ist es die Strecke aus As über Roßbach, welche hier in dem Bahnhof endet und die zweite Strecke ist die Bahn nach Zwotenthal.
 
 
                       
Der Bahnhof Oelsnitz im Vogtland mit Blick auf die Ausfahrt in Richtung Adorf im Vogtland .
 
 
 
                                                                           
Ein Reisezug, bespannt mit einer preußischen P8, bei Pirk, auf der Fahrt in Richtung Eger und zwei Bahnpoststempel. Der erste von Plauen nach Eger mit ZUG 2079 vom 06.05.26 und der zweite von Reichenbach nach Eger mit ZUG 2097 vom 10.07.1919.
 
 
                        
Das Syra - Viadukt in Plauen mit einem Reisezug aus Richtung Eger kommend.