News

Seite 1 von 45   »

Jan 20, 2018
Kategorie: News
Erstellt von: Erik

Ab sofort ist eine Übersicht über die uns bekannten (tlw. ehemaligen) Betriebswerke/Einsatzstellen und der jeweiligen Zugehörigkeit zum jeweiligen Betriebswerk online.

Hier gehts zur Übersicht

Dec 29, 2017
Kategorie: News
Erstellt von: Erik
Eine neue Fototur "Ein Tag im Prager Umland" vom 29.12.2017 ist verfügbar.
Es wurden unter anderem 710 019, 714 202, 741 501, 750 706, 809 657, 809 677,  810 224, 810 306, sowie 814 139 fotografiert.

Hier gehts zur Tour

Nov 1, 2017
Kategorie: News
Erstellt von: Peter
Eine neue Fototour "Wieder bei Rübezahl zu Gast" von 21.10.2017 bis 30.10.2017 ist verfügbar.
Unter anderem wurden 403 303, 742 210-8, 750 701-5, T211 2009, M120.206, M131.116, 810 058-8,
810 124-8, 810 515-7, 810 543-9, 814 054-3, sowie 854 005-6 fotografiert.

Hier gehts zu Teil1
Hier gehts zu Teil2
Hier gehts zu Teil3
 

Moldau - Most

 

Historische Eisenbahnbilder

Die früher als Teplitzer Semmeringbahn bekannt gewordene Eisenbahn ist unser nächstes Ziel. Die Strecke führt von Most über Osek nach Dubi, welcher als Kopfbahnhof entstand, weiter  auf den Kamm des Erzgebirges nach Moldava, wo bis 1945 offiziel Anschluß ins sächsische Freiberg über Bienemühle bestand. Der erste Güterzug fuhr am 6. Dezember 1884. Eingeweiht und offiziel eröffnet wurde die Bahn von Most nach Moldau am 18. Mai 1885.    

   

         

 Beginnen wollen wir mit unserer Reise mit historischen Ansichtskarten im sächsischen Bienemühle, welches nicht weit von der sächsisch - böhmischen Grenze liegt. Die Bw - Anlage, welche in den siebziger Jahren des vergangenen Jahrhunderts eingeebnet wurde, ist schon imposant.

 

                        

 Von der großen Anlage des Grenzbahnhofes in Moldava zeugt heute noch das große Empfangsgebäude und der Lokomotivschuppen auf der Ausfahrseite Richtung Most. Der Güter-schuppen auf der rechten Seite ist abgebrannt und das wahrscheinlich als Wasserhaus genutzte Gebäude, links, fällt zusammen. Nur die Größe der Fläche des Bahnhofes lässt erahnen, was für eine Anlage hier einmal in Betrieb wahr.

 

        

 

                        

Blick auf das ehemalige Wärterhaus.                        Der Blick heute mit 810 152

 

         

Ein Güterzug ist bergwärts unterwegs

                         

 Heute ist der Blick auf den Viadukt und das Wärterhaus durch Bäume stark eingeschränkt.
Im rechtem Bild passieren gerade die Triebwagen 810 482 und 810 561 den Niklasberger Viadukt.
      
            

        

Hier fährt ein Personenzug talwärts Richtung Niklasberg, welcher soeben das Wärterhaus passiert.

 

       

Die Niklasberg im Osterzgebirge. In der Mitte oben, erkennt man den hoch über der Gemeinde liegenden Bahnhof.
 

                        

Der Personenzug verläßt so eben den Niklasberger Tunnel und fährt in den Haltepunkt Niklasberg ein. Rechts fährt 810 375 in Niklasberg ein.
                         

 Der Bahnhof Dubi ist Kopfbahnhof. Das Empfangsgebäude hat sich über die Jahre nicht groß verändert. Heute enden die Gleise vor der Kurve und ein Umfahren des Zuges ist nicht mehr möglich.

 
                        
 Eine weitere Ansicht der Bahnhofsanlage von Dubi und Ausfahrt des Motorwagens im Winter aus Dubi.