News

Seite 1 von 45   »

Feb 10, 2018
Kategorie: News
Erstellt von: Erik

Eine neue Fototour "Viele Bahnhöfe, wenig Züge" vom 10.02.2018 ist verfügbar.

Es wurden unter anderem 362 086-1, 654 045-3, 654 047-9, 770 529-6, 810 073-7, 810 141-2, 810 425-9, 810 566-0, sowie 844 019-0 fotografiert.

Hier gehts zur Tour

Jan 20, 2018
Kategorie: News
Erstellt von: Erik

Ab sofort ist eine Übersicht über die uns bekannten (tlw. ehemaligen) Betriebswerke/Einsatzstellen und der jeweiligen Zugehörigkeit zum jeweiligen Betriebswerk online.

Hier gehts zur Übersicht

Dec 29, 2017
Kategorie: News
Erstellt von: Erik
Eine neue Fototur "Ein Tag im Prager Umland" vom 29.12.2017 ist verfügbar.
Es wurden unter anderem 710 019, 714 202, 741 501, 750 706, 809 657, 809 677,  810 224, 810 306, sowie 814 139 fotografiert.

Hier gehts zur Tour

 

Karlovy Vary

ehemaliges Depo von Karlovy Vary, welches es heute nicht mehr gibt.
 
Das Depo Karlovy Vary befand sich am Bahnhofskopf in Richtung Marianske Lazne, gleich im Anschluß an das
Areal des Stationsgebäudes vom Bahnhof Karlovy Vary  unterer Bahnhof, früher Zentralbahnhof genannt, wegen
seiner zentralen Lage in der Kurstadt. Das Depo Kalovy Vary hielt hier die Lokomotiven und später die Motorwagen,
für die Strecke nach Marianske Lazne, Johanngeorgenstadt, Merklin , Locket , Horni Slavkov, sowie für die
Hauptstrecke von Cheb nach Chomutov, vor.
 
Depo Karlovy Vary  ( nicht maßstäblich )
 
Dazu wurde ein sechs- Ständiger Ringlokschuppen, mit Verwaltungsgebäude und  einer 17 m Drehscheibe errichtet,
sowie ein zwei- ständiger Werkstattschuppen und den dazu gehörigen Behandlungsanlagen.
Mit der Einführung der Motortraktion gegen Ende der zwanziger Jahre des vergangenen Jarhunderts wurde der
Ringlokschuppen um weitere 4 Stände vergrößert, so das jetzt zehn Stände Überdacht waren. Gleichzeitig wurde in
der Einfahrt zum Depo, eine Tankstelle errichtet.
 
           

 810 644 vor dem Werkstattschuppen,

  Blick auf Verwaltung und Drehscheibe   810 644        
 
1945 wurde bei der Bombardierung des Bahnhofes, der gesammte Ringlokschuppen mit Verwaltungsgebäude in
Schutt und Asche gelegt.
Nach Ende des Krieges wurde der Ringlokschuppen mit Verwaltungsgebäude wieder aufgebaut und in den fünfziger
Jahren wurden weiter fünf Stände überdacht, so das jetzt ein fünfzehn- ständiger Ringlokschuppen zur Verfügung
stand.
Beheimatet waren im Depo Karlovy Vary hauptsächlich  Dampflokomotiven der Reihe 310.0, 320.0, 354.1, 414.0,
422.0, 423.0, 433.0 sowie der Baureihe 524.
Ende der zwanziger Jahre wurden in Karlovy Vary die ersten Motorwagen, unter anderen für die Strecken nach
Johanngeorgenstadt, stationiert. Dabei handelte es sich um die Reihen: M 130.2 und M 120.4, sowie vierachsiche
Motorwagen der Reihen M 230.0, M 221.0.
Nach dem Krieg wurde die ältern Motorwagen durch die Reihe M 131.0 ( Hurvinek ) ersetzt, welche aber ab dem
Jahre 1962  wieder durch die Reihe M 240.0 abgelöst wurden.
Im Güterverkehr wurden Dampflokomotiven der Reihe 423,0 bzw. der Reihe 433 eingesetzt.  Anfang der sechziger
Jahre kamen die ersten Diesellokomotiven der Reihe T 444.02 und ab dem Jahre 1967 war das Depo Karlovy Vary
voll verdieselt und die letzten Dampflokomotiven wurden abgestellt.
In den siebziger und achtziger Jahren wurde der Personenverkehr hauptsächlich durch die Motorwagen der Reihe
M 240.0 abgedeckt.
Den Güterverkehr teilten sich die Lokomotiven der Reihen T 435.0, T 444.0 und 02, sowie die Reihen T 466.2 und
T 466.0.
Die Reihe T 466.0 (735) wurde ende der neunziger Jahre abgestellt, so das nur noch Lokomotiven der Reihe T466.2
( 742 ) im Güterverkehr zum Einsatz kamen. Im Personenverkehr wurden die Motorwagen der Reihe M 240.0 ( 820)
bis 1997/ 98 durch den Motorwagen der Reihe M 152.0 (810) ersetzt.
2015 wurde das nicht mehr benötigte Depo Karlovy Vary abgerissen.